Darauf achte ich bei der Messerpflege 

So bleiben Messer lange scharf und schön

Wer viel in der Küche steht, weiß genau, wovon ich spreche: Es gibt nichts Schlimmeres, als ein stumpfes Messer. Es ist nicht nur schrecklich nervig, mit stumpfer Klinge zu arbeiten, weil man viel mehr Kraft aufwenden muss und dann weiches Gemüse schnell zerdrückt, statt es zu schneiden. Nein, es ist auch richtig gefährlich: Mit stumpfen Messern rutscht man schneller ab und weil man mit mehr Druck arbeitet als bei scharfen Klingen, verletzt man sich im schlimmsten Fall noch ernsthafter.

"Weil ich endlich mal ein richtig gutes, scharfes Messer in der Küche haben wollte, habe ich nach einem guten Universal-Messerset gesucht."

Ein praktisches Messerset für alle Aufgaben

Weil ich endlich mal ein richtig gutes, scharfes Messer in der Küche haben wollte, habe ich nach einem guten Universal-Messerset gesucht. Die Herausforderung: Es soll super scharf sein und möglichst vielseitig einsetzbar: Gemüse Julienne schneiden, Fleisch und Fisch filetieren, auch mit harten Stücken sollten sie fertig werden. Bei meiner Recherche bin ich dann auf das Coollinato 3er Messerset gestoßen, das mich wirklich überzeugt hat. Damit erledige ich jede Schneideaufgabe in der Küche, die Klingen sind aus super scharfem japanischen Stahl und praktischerweise ist direkt ein Klingenschutz mit dabei. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe herausgefunden, wieso so ein Schutz sinnvoll ist und was ich noch tun kann, um meine Messer lange schön und scharf zu halten.

Meine Tipps: So bleiben Messer lange scharf

Tatsächlich habe ich bisher vieles falsch gemacht, wenn es um meine Messer ging. Ich habe sie zum Beispiel lose in der Schublade mit anderem Besteck aufbewahrt – ein wirklich blöder Fehler. So wird die Klinge nämlich schneller wieder stumpf. Falls Sie jetzt auch dachten: „Das ist mir neu!“ habe ich hier meine besten Tipps für die Messerpflege gesammelt:

  • Lose in der Schublade mit anderem Besteck liegen, sollten Messer nie. Die Klinge nutzt sich beim Kontakt mit anderen Metallgegenständen besonders schnell ab. Ein Klingenschutz oder ein Messerblock sind die bessere Wahl.
  • Schneidebretter aus Glas oder Marmor sind zwar schön, aber für die Klinge des Küchenmessers Gift. Auf solchen harten Materialien wird das Messer schnell stumpf. Schneidebretter sollten daher aus “weicheren” Materialien wie Holz oder Plastik sein.
  • Messer mit Holzgriff brauchen besondere Pflege: Der Griff wird durch häufiges Waschen schnell trocken und spröde. Dem kann man wunderbar mit Speiseöl (z.B. Olivenöl) entgegenwirken. Einfach den Griff regelmäßig mit Öl behandeln.
  • Scharfe Messer haben nichts in der Spülmaschine verloren! Wer seine Klinge liebt, spült von Hand und trocknet danach direkt (vorsichtig) die Klinge ab, um Wasserflecken zu verhindern

Ich hoffe, mit diesen Tipps haben Sie auch noch lange Freude an ihren Messern und generell in der Küche. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten: Mit dem richtigen Werkzeug machen auch lästige „Schnibbelarbeiten“ plötzlich viel mehr Spaß.

Schnittige Grüße

Katharina